bank story #06/2020

bank story #06/2020

Session logs and customer catches

Inhaltsverzeichnis


Teil 1: Baggersee und Baitz

Es war Anfang Mai und ich konnte endlich mal für ein paar Tage an mein Hauswasser. Das heurige Jahr lies bis dato neben Arbeit, Wohnungsplanung, COVID-19 usw. kaum Zeit zum Angeln über. Umso mehr konnte ich die Zeit am Wasser mit gutem Essen, Freunden und dem ein oder anderen Achterl Wein wieder schätzen und dabei meine Batterien aufladen. Einfach mal in den Tag leben, die Natur genießen, ohne Stress Zeit verbringen und die Seele baumeln lassen.

Steak geht immer
Burger-Time
Das Camp

Anfangs startete ich jeweils eine Rute mit den Baitz W1/W2 und die Dritte mit Partikel. An dem beangelten See nutzen wir das Schlauchboot zum Auslegen und Drillen, da in den wärmeren Monaten sehr viel Kraut vorhanden ist. Zusätzlich strapazieren noch einige Kanten mit Muscheln die Schnur. Wie ich schnell merkte, waren in meinem Bereich einige Fische, jedoch leider keine Karpfen. Die Rute mit den Tigers lief nach kurzer Zeit schon ab. Nach hartem Drill, füllte der erste Asiate in beachtlicher Größe meine Maschen des Keschers aus. Ich nahm ihn mit ans Ufer und er brachte 23,80kg auf die Waage. Danach noch zwei Tolstolop um die 15kg, somit stellte ich alles auf Boilies um. Die Temperatur des Wassers war schon so hoch, dass die Exoten in voller Fresslaune waren.

Meine Lieblinge :)
Der Weg zum Erfolg?
Die Hookbaitz brauchen kaum Stauraum und sind immer griffbereit.

Somit blieb ich die ersten 48h ohne den wahren Zielfisch und schlug mich mit den „Plagegeistern“ herum. Am dritten Tag wechselte ich dann in einen anderen Bereich des Sees, wo man anhand von „Grabern“ (aufsteigenden Luftblasen) Karpfen lokalisieren konnte. Gesagt - getan, nach 15min lag der erste Gelbe mit ca. 14kg in meiner Matte und der Plan ging auf. Es war eine Erleichterung und der Start einer wahren Orgie.

Der ersehnte Karpfen ist da

Die nächsten 48h hatten es dann in sich. Gegen Nachmittag konnte ich noch zwei richtig gute Fische verzeichnen, welche in Summe über 50kg auf die Waage brachten!

Der Zeiger pendelte sich bei 26,30kg ein!
Der Zweite mit 24kg vom Doppelschlag.
Auch für mich gab es mal eine Stärkung zwischen den Drills/Fotosessions.

Ein wahres Highlight für mich folgte dann in den frühen Morgenstunden und ich musste 2x hinsehen. Anfangs dachte ich durch das ruckhafte Drillverhalten an einen kleinen Wels, die an dem Wasser des Öfteren Beifänge sind. Doch als es dann orange wie ein Textmarker unter dem Boot leuchtete, konnte ich nur mehr Schmunzeln. Einer der seltenen Koi Karpfen des Sees hat sich meinen W2 Snowman reingezogen. Auch meine Kollegen waren sehr überrascht.

So ein Exote kann sich gerne öfter blicken lassen...

Am Nachmittag bekam ich auch noch ein paar gute Fische ans Band. An diesem Gewässer setzte ich zum ersten Mal unsere Baitz ein und die W1 hatte hier ganz klar die Nase vorne. Beste Kombo war ein 16mm Hard-Hookbait rein als Sinker kombiniert mit punktuellem Füttern.

PVA Bag
Ein Weiterer...
nize
Die Fische waren kurz vor dem Liebesspiel.

Bis bald und straffe Schnüre
Marco


Teil 2: Session mit Freunden

Auf der Suche nach passenden Spots.

Die durch das COVID-19 Thema verzögerte und langersehnte Baitz Lieferung wurde mir direkt zum See zugestellt und somit war für die kommenden drei Nächte reichlich Material vorhanden. Ich freute mich schon darauf die neuen Hookbaitz, wie Wafter, Hard und Pop-up endlich mit der Baitneedle an meine Rigs zu montieren. Die nächsten Tage standen ganz als Reunion-Fischen, weil ich einen guten Freund zu meinem Hausgewässer eingeladen hatte und wir ein paar gute Tage verbringen wollten.

Bereit für den Ersten!
Da kommt er schon...

Die Session hatte es wirklich in sich, nach Anfangs vielen kleineren Fischen, wirkte ab dem zweiten Tag mein Futterplatz. Diesmal verzichtete ich bewusst auf das ausmarkern von harten, markanten Stellen wie üblich. Die weichen, schlammigen Untergründe anzuangeln war diesmal mein Plan. Anfangs mit auffälligen Ködern wie Pop-ups als auch Snowman, später dann, als der Platz von den etlichen fressenden Karpfen gesäubert war, fischte ich nur mehr reine Sinker. Diese Taktik war goldrichtig und ich konnte zum Schluss hin immer größere Fische verzeichnen. Die Draufgabe war dann der größte Schuppi des Gewässers mit über 22kg.

Der Große
be wize
Kleine Schönheit
Starker Schuppi
Ein weiterer Kämpfer!

Ich habe wieder mal gesehen, dass die Baitz voll angenommen wurden und nicht nur ein schneller Kurzzeit Köder sind. In drei Nächten habe ich über 10kg gefüttert und teilweise nur am Tag geangelt, jedoch vor dem Schlafen gehen nochmals 1-2kg auf meinen Plätzen täglich verteilt. Ich wollte, dass die Fische Vertrauen in die Baitz bekommen und in Ruhe fressen können. Es waren letztendlich über 30 Karpfen die ich überlisten konnte.

Geheimnisvoll

Alles Gute,
Daniel


Teil 3: Kundenfänge – Michael und Markus

Michael teilte uns mit, dass er bei jedem Einsatz unserer W1/W2 - Range erfolgreich war/ist. "Es beschert einem ein gutes Gefühl, wenn man sich auf die Qualität der Produkte verlassen kann", meinte er. Dies stellte er auch weider unter Beweis, als er gemeinsam mit seinem Bruder für eine spontane Nacht am Wasser war.

Was für eine Schönheit!

Die Corona Maßnahmen wurden gelockert und endlich konnte ich ans Wasser. Ein kleiner See in der Südsteiermark, mit recht gutem Karpfenbestand, war mein Ziel. Ein paar Tage Vorbereitung mit meinem Nachbar Michael und los geht es zur ersten Session in diesem Jahr.

Durch Michael wurde ich auf die Baitz von WIZETACKLE aufmerksam und war hellauf begeistert. Besonders die W1-Range hatte es mir angetan und ich konnte es kaum erwarten meinen ersten Karpfen in diesem Jahr zu fangen.

Erster Fisch 2020
Kleines Schweinchen

Schnell das Camp aufgebaut, wenige Boilies mit dem Rohr gefüttert und es ging Schlag auf Schlag. Run, kurz darauf Doppelrun….. wir hatten alle Hände voll zu tun.

Michael und Markus
Marco – Markus – Michael

Schlaflose Nächte, es hat einfach alles gepasst. Wir konnten viele wunderschöne Fische fangen. Top Baitz der Firma WIZETACKLE.

Alles Gute, Markus


Lieber Michael, lieber Markus, danke für euer Vertrauen - weiterhin viel Erfolg am Wasser. Wir werden bestimmt noch viele weitere gute Fische von euch sehen.


Zusammenfassung und Ausblick

Es wäre uns eine große Freude, wenn auch du unsere Baitz ausprobierst - Erfolg ist garantiert! Alles Gute, wir hoffen unsere Bank Stories gefallen dir und freuen uns auf dein Feedback, sowie deine Fänge!

Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an uns wenden, entweder via E-Mail an mail (at) wizetackle.com, oder per Facebook oder Instagram. Weiters bieten wir dir auch die Möglichkeit telefonisch zu bestellen, als auch deine Fragen zum Thema Karpfenangeln zu stellen. Du erreichst uns unter: +43 677 63 40 46 50

Dein wizetackle-team!


Verwendete Produkte in dieser Bank Story:

Schreibe einen Kommentar

*

code